August

08_August Logo

Tomate – die Vielfältige08_August_Tomate

Jetzt im Sommer stecken Tomaten voller Aroma. Es macht Spaß die ganze Vielfalt von Zubereitungsvarianten auszunutzen, die diese Frucht bietet. Roh verarbeitet, mit und ohne Schale oder passiert, es entstehen immer wieder andere Geschmackserlebnisse. Hinzu kommt die Auswahl unter vielen Sorten. Eier-, Kirsch-, Ochsen- oder Fleischtomaten. Es gibt sie in rot, gelb und grün. Selbst auf kleiner (Balkon)fläche lassen sich auch exotischere Sorten, wie Johannisbeer- oder Wildtomaten selbst anbauen.

Sonnengereifte Tomaten sind aromatischer und haben mehr Vitamin C, daher ist von Juli bis September die richtige Zeit für Rezepte mit frischen Tomaten.

Neben den Vitaminen liefert die Tomate einen anderen besonders wertvollen Inhaltsstoff – das Lycopin. Für dieses Antioxidans konnte eine positive Wirkung bei einer Vielzahl von Erkrankungen nachgewiesen worden. Lycopin ist ebenfalls besonders reichlich in ausgereiften Tomaten enthalten. Allerdings enthalten nur rote Sorten diesen wertvollen Inhaltsstoff. Neue, grüne Züchtungen sind nette Farbtupfer, haben aber einen Teil der inneren Werte eingebüßt.

Das Lycopin in der roten Tomate ist hitzestabil, damit werden auch Konserven zu wertvollen Quellen. Außerhalb des Sommers sind sie preiswerte, gesunde Alternativen.

Reife, lycopinreiche Freilandtomaten sind das Ausgangsmaterial für Konserven, Tomatenmark, Püree und sogar Ketchup. Durch die industrielle Verarbeitung werden die Zellen der Tomaten aufgeschlossen, das Lycopin herausgelöst und damit für unsere Körper besser verwertbar. Tomatenmark und Spaghettisoße enthalten sogar mehr Lycopin als erntefrische Früchte.

Um sich gesund zu ernähren, sollte es auf ihrem Teller bunt aussehen.

Außerhalb des Sommers sind Tomatenkonserven preiswerte und wertvolle Alternativen zur Gewächshausware, um dieses Grundprinzip umzusetzen. Sie sind auch wesentlich besser als isoliertes Lycopin. Untersuchungen haben gezeigt, dass Lycopin nur im Zusammenspiel mit den anderen Inhaltsstoffen der Tomate optimale Wirkung entfaltet. Also solange wirklich Tomate drin ist, ist es optimal.

Tomaten nicht im Kühlschrank lagern.

Tomaten aus dem Kühlschrank sind zwar noch genießbar, schmecken aber lange nicht mehr so gut. Sie verlieren an Festigkeit und Aroma. Bei Zimmertemperatur können Sie ohnehin problemlos ein bis zwei Wochen gelagert werden.

 

Rezepte im August

  • Dr. Beate Monter
    Innere Halde 11
    71384 Weinstadt

    Tel. 07151/609761
    beate@monters.de